Vorlesewettbewerb: Lotta Portmann war nicht zu schlagen – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Vorlesewettbewerb: Lotta Portmann war nicht zu schlagen

Erneut fand in diesem Jahr der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs im 6.Jahrgang ohne Gäste im GFS-Schulgebäude statt, und nicht, wie sonst üblich, in der Diepholzer Mediothek.

Auch mussten alle Anwesenden ein weiteres Mal einen Mund-Nasen-Schutz tragen, den die Teilnehmer/innen jedoch bei ihrem jeweiligen Vortrag sowie zum Siegerfoto kurz absetzen durften.

Die neun konkurrierenden Leseratten waren in den Wochen zuvor als Erst- und Zweitplatzierte aus den Klassenentscheiden hervorgegangen, und zwar Charlotte Sophie Schlüsche und Bent Koslowski aus der 6a, Lea Sophie Meier und Marit Paulussen aus der 6b, Greta Sellig und Lotta Portmann aus der 6c, Jolie Michaelis und Marie Peinz aus der 6d sowie Joella-Sophie Wegner aus der 6e (ihre Klassenkameradin Enie Oldewage musste leider kurzfristig absagen). Wie immer durften sie im ersten Durchgang eine selbst gewählte, spannende und gut vorbereitete Stelle aus einem mitgebrachten Buch zum Besten geben, bevor ihnen die stellvertretende Mediotheks-Leiterin Inga Dobberkau (zugleich Vorsitzende der Jury) das ihnen unbekannte aktuelle Jugendbuch „Mehr Action, weniger Zucchini“ von Betsy Uhrig vorlegte. Aus diesem trugen sie dann gemeinsam eine längere Passage vor, wobei sie sich nach und nach gegenseitig ablösten.

In beiden Durchgängen vermochten fast alle teilnehmenden Sechstklässler die Jury ziemlich zu beeindrucken – diese bestand neben Inga Dobberkau in diesem Jahr aus Christiane Woyciniuk vom GFS-Förderverein, dem Vorjahressieger Jon Arne Lienert sowie den Deutsch-Lehrkräften Theresa Schachtsiek und Hartmut Büscher. Am meisten überzeugte jedoch Lotta Portmann, die in beiden Runden knapp die Nase vorn hatte. Sie hatte zunächst aus dem Buch „Weihnachten mit Opa“ von Sarah Welk vorgelesen. Etwas enger wurde es bei den folgenden Plätzen, letztlich setzten sich hier jedoch Joella-Sophie Wegner (Platz 2) und Greta Sellig (Platz 3) durch – ihre mitgebrachten Bücher waren „Alea Aquarius“ von Tanya Stewner sowie „Kinder mit Stern“ von Martine Letterie.

Die stellvertretende Schulleiterin Julia Wilcken fand zum Abschluss lobende Worte für alle Teilnehmer/innen und überreichte den drei Erstplatzierten ihre Urkunden. Von Christiane Woyciniuk erhielten sie Buch­gut­scheine, die der Förderverein der GFS einmal mehr spendiert hatte. Nun fiebert Lotta Portmann der Einladung zum Kreisentscheid entgegen und wird zudem im nächsten Jahr Mitglied der Jury beim Schulentscheid sein.

Text und Foto: Dr. Hartmut Büscher