Projektwoche bei der Kreissparkasse: Das „JUMP!“-Projekt – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Projektwoche bei der Kreissparkasse: Das „JUMP!“-Projekt

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“ Zu diesem Entschluss war bereits Konfuzius um ca. 500 v. Chr. gekommen. Um Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, für sich genau diesen Beruf zu finden, bot die Graf-Friedrich-Schule des Landkreises Diepholz allen 87 des zwölften Jahrgangs verschiedene Projekte zur Berufsorientierung an, unter denen sie wählen durften.

Von Martina Preuß der GFS, die die Wahlen koordinierte, bekamen 24 von ihnen die Nachricht, dass sie das Berufsberatungsseminar „JUMP!“ erwartete. Dies wurde von Uwe Sanwald der Firma „UP-Consulting GmbH“ aus Rotenburg (Wümme) durchgeführt und nahm insgesamt drei Tage in Anspruch.

Dazu trafen sie, begleitet von Björn Jandrich, in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz ein, um von Meike Glockzin aus der Personalabteilung in Empfang genommen zu werden. Die Kreissparkasse war in diesem Jahr zusammen mit der Agentur für Arbeit ein Sponsor des Seminars.

Zu Beginn wurde den Schülerinnen und Schülern zunächst ein Überblick über die Themen verschafft, die Herr Sanwald für die drei Tage des Projekts eingeplant hatte. So behandelte er jeden Tag verschiedene Themenbereiche: An Tag eins ging es um das Schreiben einer Bewerbung und Bewerbungstraining. Dazu sprach er unter anderem ein Negativbeispiel einer Bewerbung durch und gab wertvolle Tipps, denn bereits die Farbe einer Bewerbungsmappe könne entscheidend sein, so Sanwald.

Tag zwei folgte mit Informationen rund um das Assessment Center. Dabei handelt es sich um ein Auswahlverfahren von Firmen, bei dem die Bewerber verschiedene Aufgaben meistern müssen und mit ihren Fähigkeiten auf die Probe gestellt werden. Dafür wurde von zwei Schülerinnen und Schülern ein Rollenspiel durchgeführt, für das sie ein Feedback bekamen.

Am letzten Tag, der vorrangig von Rhetorik und Präsentation handelte, bekamen einige der Teilnehmer noch einmal die Chance, sich selbst zu präsentieren. Viele von ihnen wählten sehr persönliche Erlebnisse, andere sprachen über ihre Leidenschaft und ihren Traumberuf. Auch hier gab Herr Sanwald jedem ein Feedback.

Rückblickend hat das Seminar bei den Jugendlichen nicht nur das Wissen über die Berufswelt erweitert, sondern auch gleichzeitig dafür gesorgt, ihre Stärken anzuerkennen und ihre Persönlichkeit zu reflektieren.

Ein großer Dank gilt Frau Glockzin, der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz und der Agentur für Arbeit sowie dem Engagement des Seminarleiters Herr Sanwald. Dieser sorgte einmal mehr dafür, dass die drei Tage wohl bei keinem so schnell in Vergessenheit geraten würden.

Text: Mareike Müller, Foto: Björn Jandrich