„No worries“ - Australien lernend erleben – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Australien Global Classroom
„No worries“ – Australien lernend erleben

Seit vielen Jahren bietet die Graf-Friedrich-Schule in Diepholz Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrgangs die Möglichkeit, an der „Global Classroom Conference“ teilzunehmen und sich mit Schülergruppen aus den USA, Schweden, Tschechien, Südafrika, Shetland und Australien über ein schulrelevantes Thema auszutauschen.

Die 21. Conference wurde dieses Jahr in Canberra, der Hauptstadt von Australien, abgehalten und trug das Thema „Education and Wellbeing“. In internationalen Gruppen beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Relation zwischen dem Lernprozess und dem persönlichen Wohlempfinden in der Schule.

Aus Deutschland bekamen sieben Schülerinnen und ein Schüler, begleitet von einer Lehrkraft, die Chance, nach Australien zu reisen und neben dem Schulalltag, die Natur und die Lebensweise der Menschen am anderen Ende der Welt kennenzulernen. Die ersten zwei Tage der Conference verbrachten alle Gruppen gemeinsam im „Camp Birrigai“, um sich kennenzulernen. Neben Wanderungen und weiteren teambildenden Aktivitäten in der Natur, berichteten Angehörige der Aborigines über die Vergangenheit des Kontinents und dessen Entwicklung.

Im Rahmen des abwechslungsreichen Programms der Conference besuchten die Schüler z.B. das „National Museum of Australia“ und die „National Portrait Gallery“, lernten jedoch auch die Tierwelt kennen.

Das Thema „Education and Wellbeing“ wurde durch die Präsentation selbstgedrehter Filme und weiterer Aufgaben, die bereits vor der Conference vorbereitet wurden, immer wieder aufgegriffen und durch weitere Ideen sowie Meinungen erweitert. Durch Diskussionen über verschiedene Ansichten und Wünsche, lag das Ziel der Zusammenarbeit darin, ein Programm zu entwickeln, mit dem sich nicht nur Schüler und Lehrer wohlfühlen würden, sondern gleichzeitig der Lernerfolg unterstützt werde könne.

Im Anschluss an die Conference verbrachte die deutsche Gruppe noch zwei Tage in Sydney und ließ sich dort vom Flair der Großstadt sowie ihren weltbekannten Sehenswürdigkeiten beeindrucken. Die Reise nach Australien war für alle Beteiligten ein lehrreiches und aufregendes Erlebnis.

Text: Elisabeth Tonewizki, Foto: Dr. Timo Feierabend