GFS-Handballerinnen und Handballer auf Tour – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

GFS-Handballerinnen und Handballer auf Tour

Marklohe ist immer eine Reise wert. Dies gilt zumindest für die Handballerinnen der Graf-Friedrich-Schule. Nach dem Einzug in das Landesfinale im letzten Jahr startete die Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse II mit Siegen gegen das Gymnasium Bad Nenndorf, gegen die Realschule Marklohe und gegen die IGS Rodenberg erfolgreich in den diesjährigen Wettbewerb. Dabei erwies sich einmal mehr die homogene Besetzung der Mannschaft als Vorteil beim Bezirksvorentscheid Mitte Dezember.

Beim anstehenden Bezirksentscheid Ende Februar in Hameln wird sich entscheiden, ob die Graf-Friedrich-Schule wieder in das Landesfinale in Barsinghausen einziehen kann. Schwer genug wird es, denn die Humboldt-Schule aus Hannover gilt mit den Spielerinnen der HSG Badenstedt als klarer Favorit dieses Turniers.

Weniger Glück hatten die Jungen in der Wettkampfklasse III Mitte Januar in Nienburg. Das entscheidende Spiel gegen das MDG Nienburg wurde nur knapp mit 21 zu 18 verloren. Beide Mannschaften waren gleich stark. Am Ende fehlte der gut aufspielenden GFS-Mannschaft etwas Glück und vielleicht auch die ein oder andere Entscheidung zugunsten der Diepholzer Mannschaft durch die Nienburger Schiedsrichter. Mit Vincent Preuß fehlte sicherlich ein entscheidender Spieler, der durch sein Mitwirken den Einzug in den Bezirksentscheid ermöglicht hätte.

Das zweite Spiel des Tages für die GFS-Handballer gegen die KGS Brinkum-Stuhr wurde deutlich mit 33 zu 4 Toren gewonnen. Dieser klare Erfolg half aber nicht weiter, da das MDG Nienburg ebenfalls gegen die KGS Brinkum-Stuhr gewinnen konnte. Letztendlich blieb für die Handballer der Graf-Friedrich-Schule nur der undankbare zweite Platz beim Bezirksvorentscheid.

Text: J Homeyer

Foto: S. Bartz, J. Homeyer