Fremdsprachenassistent berichtet über sein GFS-Jahr – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Timothé
Fremdsprachenassistent berichtet über sein GFS-Jahr

Ich, Timothé Casoni, war vom 1. Oktober bis zum 31. Mai Fremdsprachenassistent für Französisch an dieser Schule. Normalerweise bin ich Student im Fach Germanistik in der Stadt Nizza. Dieses Jahr war für mich ein sehr wichtiges Jahr, da ich mich für die Staatsprüfungen vorbereitete, um Deutschlehrer in Frankreich zu werden. Weil ich noch nie für eine lange Zeit in Deutschland war, hatte ich mich entschlossen, an diesem Programm teilzunehmen.

Ich habe mit vielen Klassen gearbeitet, hauptsächlich mit jüngeren Schülern. Diese Vielfalt von Schülern war zwar für mich schwierig, um mich an alle Namen und Gesichter zu erinnern, aber gleichzeitig sehr interessant. In der Tat war es für eine Person wie mich, die sich für das Lehramt entschieden hat, eine sehr gute Gelegenheit, die verschiedenen Methoden beobachten zu können. Ich fand, dass die Schüler, angesichts des Französischen, sehr „dabei“, interessiert und arbeitsam waren. Das war also eine Freude, mit solchen Schülern zu arbeiten.

Meine Aktivitäten in den Klassen waren unterschiedlich. Manchmal saß ich einfach unter den Schülern und las mit ihnen, manchmal teilte die Lehrerin die Klasse in zwei Gruppen. Ich konnte auch Schüler in einem anderen Klassenzimmer zu dritt bekommen. Interessant war es auch, mit den Lehrerinnen über Besonderheiten der französisch Sprache zu diskutieren. Daneben hatte ich noch für die Universität in Nizza zu arbeiten.

Ich habe mich aber nicht nur mit Französisch beschäftigt. Ich habe fast das ganze Jahr am Geschichts- und Deutschunterricht teilgenommen. Das war für mich ein großer Vorteil wegen des Staatsexamens, aber auch um zu wissen, wie anderer Unterricht in Deutschland aussieht. Ich hatte auch Kontakte mit den Religionslehrern. Alle Diskussionen mit diesen Lehrern waren für mich sehr reich. Das ist doch schade, dass ich nicht die Zeit oder die Gelegenheit hatte, mit allen zu sprechen.

Im Großen und Ganzem habe ich dieses Jahr so viel über Deutsch und Deutschland gelernt, dass mein Aufenthalt an diesem Gymnasium sich gelohnt hat. Ich bedaure nur, dass sich die GFS in einer so kleinen Stadt befindet…

Text: Timothé Casoni, Foto: Maria Schmutte