Bewerbungstraining „JUMP!“ bei der Kreissparkasse Diepholz – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Jump!
Bewerbungstraining „JUMP!“ bei der Kreissparkasse Diepholz

Bewerbungen schreiben, Bewerbungsgespräche, Assessment-Center – das sind alles Inhalte, die irgendwann auf jeden Schüler zukommen. In dem Projekt „Jump!“ der Firma UP – Consulting aus Rotenburg/Wümme lernt man, wie man diese Bausteine erfolgreich übersteht. Am ersten Tag ging es für 23 Schülerinnen und Schüler der GFS Diepholz unter der Leitung der Dozentin Martina Baestlein direkt damit los, wie man sich am besten selbst präsentiert. Angefangen wurde dazu mit einer Selbst- und Fremdeinschätzung der eigenen Persönlichkeit, damit man weiß, wie man sich in Bewerbungen etc. am besten beschreiben kann. Weiter ging es mit einer Simulation eines Telefonats mit einem Unternehmen, bei dem man sich bewerben möchte. Als nächstes wurde besprochen, wie man eine bestmögliche Bewerbung schreibt und anschließend wurde ein Bewerbungsgespräch simuliert, in dem betont wurde, dass man immer zuerst etwas zur Firma, dann zum Beruf und dann etwas über sich selbst sagen sollte.

Am zweiten Tag des Projekts starteten wir mit einem Test, der ermittelte, wie gute Zuhörer wir sind. Danach führten acht Leute eine Gruppendiskussion zur Frage, ob Cannabis in Deutschland legalisiert werden sollte, während die anderen Teilnehmer/innen Beobachter waren. Dabei wurden wichtige Bestandteile der Diskussionskultur, wie zum Beispiel die Mitdiskutierer aussprechen zulassen und allen immer aufmerksam zuzuhören, veranschaulicht. Anschließend gab es eine Gruppenarbeit über Kommunikation und Vorträge, deren Ergebnisse anschließend von jeder Gruppe präsentiert wurden. Die verschiedenen Gruppen beschäftigten sich mit Themen wie „Was ist Kommunikation?“, „verbale und nonverbale Kommunikation“, „Einsatz von Medien in Präsentationen“, einer Checkliste für Vorträge und Störmerkmale von Vorträgen. Abgeschlossen wurde der Tag durch eine Partnerarbeit, in der sich die Partner gegenseitig der Gruppe präsentieren sollten, wobei die aus den Gruppenarbeiten gelernten Tipps für eine gute Präsentation angewendet werden sollten, wie eine offene Körperhaltung, leichte Gestik und ein schöner Sprechrhythmus.

Am dritten Tag ging es um das Assessment-Center. Angefangen wurde mit einer Post-korbübung, bei der man zeigen sollte, wie man in einer hypothetischen beruflichen Situation viele Aufgaben bei wenig Zeit lösen würde. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler, dass es wichtig ist, Aufgaben auch abzugeben. Daraufhin ging es mit einer Fallstudie, in der es darum ging, eine Jugendbank attraktiver zu machen, in Gruppenarbeit weiter. Zuletzt sollte sich jede Schülerin und jeder Schüler vor der Gruppe selbst präsentieren und dabei die in den letzten Tagen gelernten Tipps für das Präsentieren anwenden. Die Graf-Friedrich-Schule Diepholz bedankt sich bei der Kreissparkasse Diepholz für die Durchführung und das Sponsoring, bei der Personalreferentin der Sparkasse Maria Ahlers für die gelungene Betreuung und der Dozentin Martina Baestlein für die kurzweilige Durchführung des Seminars.

Text: Nele Raitzig, Foto: Björn Jandrich