Arne Woyciniuk ist Vorlesekönig der GFS – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Arne Woyciniuk ist Vorlesekönig der GFS

Einmal mehr wetteiferten die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs der Graf-Friedrich-Schule in der Diepholzer Mediothek um die begehrten Schulsiegerurkunden des Vorle­se­wett­bewerbs. Der Wettbewerb wird vom Börsen­ver­ein des Deutschen Buchhandels ausgerichtet und findet jedes Jahr bun­desweit in allen 6. Jahr­gängen der allgemeinbildenden Schulen statt. In den im Herbst ausgetragenen Klassen­ent­schei­den hatten sich jeweils zwei Kandidat(inn)en für den Schul­entscheid qualifiziert (Sam Strasser und Tim Schriever aus der 6a, Arne Woyciniuk und Julius Bohne aus der 6b, Jenna Wolf und Jana Tomović aus der 6c, Julian Heckert und Linda Pohl aus der 6d sowie Ida Fellmann und Tim Feußahrens aus der 6e), und diese zehn lasen nun zunächst eine eingeübte Textstelle aus von ihnen selbst ausgewählten, recht unter­schied­lichen Büchern vor. Etwas schwieriger wurde es für die Leseratten, als sie anschließend eine für sie unbek­annte Passage aus Kai Lüftners „Die Finsternis. Wehe, wer die Toten weckt“ vortragen muss­ten, wobei die fünfköpfige Jury (unter der sich auch die Vorjahressiegerin Finja Burmester befand) erneut vor allem auf die Lesetechnik sowie die Interpretation des Vor­gelesenen achtete. Die Jury war sich einig, dass der Wettbewerb in diesem Jahr auf be­son­ders hohem Niveau statt­fand – vor allem die Erstplatzierten lagen sehr eng beieinander.

Letztlich setzte sich Arne Woyciniuk durch, der im ersten Durchgang bereits sehr über­zeu­gend aus „Der Hobbit“ von J.R.R. Tolkien vorgelesen hatte, aber auch den Fremdtext sou­verän meisterte. Zweite wurde Linda Pohl (sie hatte „Digby. Tot ermittelt es sich schlecht“ von Stephanie Tromley gewählt) und knapp dahinter auf dem dritten Platz landete Jenna Wolf, die zunächst durch eine moderne Version des Aschenputtel aus dem „Efteling Mär­chenbuch“ zu überraschen wusste. Die drei Best­platzierten nahmen die Urkunden aus den Hän­den der stellvertretenden Schulleiterin Uta Wielage ent­gegen und erhielten von Eva-Maria Meyer kleine Präsente, die vom Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Graf-Friedrich-Schule gestiftet wurden. Arne Woyciniuk wird unsere Schule nun im Frühjahr auf dem Kreisentscheid vertreten und gehört im nächsten Schuljahr der Jury des GFS-Schul­ent­scheids an.

Text: Dr. Hartmut Büscher, Foto: Matthias Stock

2015 war Finja Burmester Vorlesekönigin der GFS.