Gelaufen wie die Weltmeister – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung 1

Wald_Sponsorenlauf-72
Gelaufen wie die Weltmeister

… sind die GFS-Sechstklässler beim Sponsorenlauf, der Teil des Projekttages „Wald“ am 2.11.2017 war. Nur der nach einer Stunde einsetzende kalte Regen zwang die Schüler schließlich in die Sporthalle. 

Doch von Anfang an: Der Projekttag „Wald“ begann mit fünf Stationen, für die die fünf Klassen 6 jeweils 25 Minuten Zeit hatten. Geleitet wurden diese Stationen größtenteils von Mitgliedern des GFS-Umweltausschusses. An Station 1 führten Aaron Hafer (Jg. 9), Kim Krautwurst (Jg. 10), Nhu Nguyen (Jg. 8) und Simon Sackmaier (Jg. 10) ihre jüngeren Mitschüler durch ein Eine-Frage-vier-Antworten-Spiel, das das Thema „Wald“ in vielen Facetten beleuchtete. Dort lernten die Schüler im Bereich „Baumrekorde“ beispielsweise, dass der weltweit höchste Baum mit 115 m so hoch wie ein Hochhaus mit 30 Stockwerken ist oder dass es einen Baum gibt, dessen Stamm einen Durchmesser (!) von 11 m hat. Ihnen wurde auch noch einmal bewusst gemacht, dass Bäume bzw. Wälder als Hilfe gegen den Klimawandel, als Luft- und Wasserfilter, als Produzenten von lebensnotwendigem Sauerstoff, als Schutz gegen Wind, Erosion oder Lärm, aber selbstverständlich auch als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und als Erholungsgebiet für Menschen unverzichtbar sind.

Dass selbstverständlich die holzverarbeitende Industrie ein hohes Interesse an den Wäldern hat, wurde an Station 2 deutlich, die von Lena Biedermann und Jehona Krasniqi (beide Jg. 7) betreut wurde. Hier ging es darum, in einem Rätsel 35 Produkte zu finden, die aus Holz hergestellt werden.

Johannes Luber (Jg. 9) informierte die Schüler an Station 3 über die  –  lokal und weltweit verheerenden  –  Folgen der Zerstörung der tropischen Regenwälder. In diesem Zusammenhang erinnerte er daran, dass der GFS-Umweltausschuss 2009 gegründet wurde, weil seinerzeit im Kopierraum Papier aus den Regenwäldern Indonesiens aufgetaucht war, und dass die Bewusstmachung der Papierproblematik, die Reduzierung der verwendeten Papiermenge und die Nutzung von Recyclingpapier nach wie vor zentrale Anliegen des Umweltausschusses sind.

An Station 4 machte unsere FÖJlerin Laura Scheper mit den Schülern einen spielerischen Ausflug in die faszinierende Welt der Tiere, die Wälder bewohnen und die z.T. wahre Lebenskünstler sind.

An Station 5 stellte zunächst Marco Weustenfeld das Projekt „Plant for the Planet“ vor und übergab dann an Maeve Conroy (Jg. 7) und Emma Grafe (Jg. 8), die den Sechstklässlern anhand von Bildern und eigenen Erfahrungen auf den Stand der Dinge in puncto „GFS-Schulwald“ brachten. Die Bilder sind hier zu sehen.

Um 11 Uhr traf sich der gesamte Jahrgang 6 in der Sporthalle; denn der zweite Teil des Projekttages bestand aus dem oben bereits angesprochenen Sponsorenlauf. Organisiert wurde er von Sylke Teuteberg. Für den ersten Schwung sorgten Janina Kuhlmann und ihre „Ersties“ mit dem GFS-Schulwaldsong. Da der Text auf der Leinwand abzulesen war, konnten alle mitsingen. Nach dem Umziehen ging’s dann nach draußen … und sie liefen und sie liefen und sie liefen. An der Wegstrecke rund um die Realschule und die GFS standen mit Stempeln ausgestattete Streckenposten, wobei neben den Fachlehrern Mitglieder der Sport-SV halfen. Einige Eltern waren gekommen, um ihre Kinder anzufeuern.

Wer eine Pause brauchte, konnte sich in der Sporthalle eine Portion Müsli mit Joghurt und Obstsalat abholen, die Mitglieder des Seminarfachs „Gesunde Ernährung“ frisch zubereiteten. Dieses fand so großen Anklang, dass sich viele einen Nachschlag holten und von den Leckereien nichts übrigblieb.

Obwohl mehrere Schüler wegen des kalten Regens die ursprünglich angepeilten Rekordversuche an Runden nicht mehr unternehmen konnten, waren die Organisatoren doch sehr froh, dass das Wetter so weit mitgespielt hatte und die für den Tag ausgearbeitete Schlechtwetteralternative in der Schublade bleiben konnte. In der letzten halben Stunde führte die Sport-SV mit dem gesamten Jahrgang ein Bewegungsspiel durch.

Gedankt sei allen Helfern und Unterstützern, nicht zuletzt der Bingo-Umweltstiftung, die den Tag mit € 150 finanziell unterstützt hat. Der Projekttag „Wald“ war neben dem „Cup der 5. Klassen“ (3.11.), der Schulwaldpflanzung (6.-8.11.) und einer Entkusselungsaktion im Moor (9.11.) einer von vier Bausteinen, mit denen sich die GFS an der landesweiten „Naturschutzwoche für Kinder“ beteiligt hat.

Es war ein toller Tag, an dem Wissen und Lernen mit Spiel und Bewegung kombiniert waren. Die Sechstklässler wurden zum einen durch Vermittlung von Hintergrundwissen und – so die Hoffnung –  Wertschätzung für den Wald gut auf die Pflanzung des GFS-Schulwaldes, Teil 2, vorbereitet, zum anderen haben sie den finanziellen Grundstock für das Ziel gelegt, irgendwann von dem Schulwaldgelände zum ebenfalls an der Hunte gelegenen Pflanzgelände paddeln zu können. Gelaufen sind die Sechstklässler nämlich für die Anschaffung eines Bootes. Wie viel Geld tatsächlich zusammengekommen ist, werden wir in Kürze erfahren.

Text und Fotocollage: Maria Schmutte