Vorlesewettbewerb: Jon Arne Lienert macht das Rennen – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Vorlesewettbewerb: Jon Arne Lienert macht das Rennen

In Corona-Zeiten ist alles etwas anders – dies gilt auch für den Schulentscheid des Vor­le­se­wett­­bewerbs der 6. Klassen in der GFS, der in diesem Jahr nicht wie gewohnt in der Me­dio­thek stattfinden konnte, sondern ohne Gäste in einem Klassenraum der Schule durch­ge­führt wer­den musste.

Auch trugen alle Anwesenden einen Mund- und Nasen­schutz, den die Teil­neh­mer/innen nur bei ihren jeweiligen Lesevorträgen kurzzeitig abnehmen durften.

Acht Ge­win­ner und Zweitplatzierte der in den Wochen zuvor ausgetragenen Klassenentscheide (Jona-Mat­tis Beste und Janne Mucker aus der 6a, Boglarka Anna Simon und Marie Dreier aus der 6b, Thilo Stolte und Azfer Siddiqui aus der 6c sowie Jon Arne Lienert und Alina Seisenberger aus der 6d) wetteiferten um einen Platz auf dem Siegertreppchen, wie immer in zwei Durch­gän­gen.

Den Vortrag ihrer selbst ausgewählten Texte hatten alle außerordentlich gut vor­be­rei­tet, so dass sie recht entspannt dem ihnen unbekannten Text entgegenblicken konnten. Hierbei han­delte es sich um „Hilfe, mein Handy ist ein Superschurke!“ von Rüdiger Bertram – ein sehr unterhaltsames Jugendbuch, das Inga Dobberkau von der Mediothek hier­für ausgesucht hat­te. Inga Dobberkau leitete in diesem Jahr auch die Jury, der außerdem Chris­tiane Woy­ci­niuk vom Förderverein, Mina Wiechert als Vorjahressiegerin sowie die Deutsch­lehrer Marco Weu­stenfeld und Hartmut Büscher angehörten. Auch den zweiten Durch­gang meisterten die  Leseratten zum großen Teil sehr souverän, wobei sich in der Gesamtabrechnung drei Jun­gen ein wenig absetzten, allen voran Jon Arne Lienert, der in der ersten Runde aus Arno Strobels „Spy – Highspeed London“ vorgelesen hatte und von Schul­leiter Lars Buse die Siegerurkunde in Empfang nehmen konnte.

Die diesjährige „Man Po­wer“, wie Lars Buse es formulierte, vervollständigten auf dem zweiten Platz Azfer Siddiqui (er hatte zunächst aus Bernd Flessners „Team Triton – Kampf der Giganten“ vorgetragen) sowie auf Platz drei Jona-Mattis Beste (Cornelia Funke: „Gespensterjäger“). Christiane Woyciniuk als Vertreterin des Fördervereins überreichte den drei Erstplatzierten Buch­gut­scheine und hatte zudem für alle anderen noch ein Trostpflästerchen dabei. Jon Arne Lienert kann nun auf die Einladung zum Kreisentscheid war­ten und ist zudem im nächsten Jahr Mitglied der Jury.

Text: Dr. Hartmut Büscher, Foto: Matthias Stock