Mina Wiechert gewinnt Vorlesewettbewerb in einem knappen Rennen – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Mina Wiechert gewinnt Vorlesewettbewerb in einem knappen Rennen

Auch in diesem Jahr wurde der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der GFS in der Diep­holzer Mediothek ausgetragen.

Emsig wetteiferten die beiden Best­platzierten der je­weiligen Klassenentscheide in Jahrgang 6 (Tom Bauer und Mia Waldemair aus der 6a, Jette Schichta und Fabian Sellig aus der 6b, Anneliese-Sofie Friederichs und Paulina Rill aus der 6c, Marie Ka­tha­rin Wolter und Emilia Schomaeker aus der 6d sowie Lotta Harms und Mina Wiechert aus der 6e) etwa zwei Stunden lang um einen Platz auf dem Siegertreppchen, wobei ihre Vor­träge von einer kleinen, zum Daumendrücken erschienenen Zuschauergruppe sowie von den offi­­ziellen Juroren wohlwollend, aber auch kritisch verfolgt wurden. Die fünf­köp­fige Jury unter dem Vorsitz der Mediotheksleiterin Maria Flaßkamp achtete dabei im ersten Durchgang ins­­be­sondere darauf, ob Buch und Textstelle gut gewählt waren, ob treffend und anschaulich in die jeweilige Textstelle eingeführt wurde und darauf, inwieweit der Vor­trag in Lesetechnik und Betonung über­­zeugen konnte, aber andererseits auch nicht über-emo­tio­nalisiert ge­stal­tet war.

Der von Maria Flaßkamp für den zweiten Durchgang ausgewählte und den Leseratten un­be­kann­­te Textausschnitt aus einem aktuellen Jugendbuch („Samantha Spinner. Mit Schirm, Char­me und Karacho“ von Russell Ginns) stellte für die Teilnehmer/innen eine noch grö­ßere Heraus­forderung dar, wurde von den meisten aber ebenfalls gekonnt dargeboten. An­schließend zog sich die Jury ungewohnt lange zur Beratung zurück, was aber daran lag, dass die bessere Hälfte der Wettbewerber so eng beieinander lag, dass es in diesem Jahr äußerst schwer war, sich zu den drei Besten durchzuringen, wie Maria Flaßkamp den An­we­sen­den versicherte. Martina Preuß als Vertreterin der GFS-Schulleitung gab dann die Ent­schei­dung der Jury bekannt: Siegerin wurde Mina Wiechert, die für den ersten Durchgang das Buch „Elena. Eine falsche Fährte“ von Nele Neuhaus gewählt hatte, Zweite wurde Marie-Katha­rin Wolter („Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke) und Dritter Fabian Sellig („Das Mauerschweinchen“ von Katja Ludwig). Christiane Woyciniuk, die neben zwei GFS-Deutschlehrkräften und dem Vorjahressieger Jan-Niklas Beste ebenfalls der Jury angehörte, überreichte die wie in jedem Jahr vom Förderverein der Graf-Friedrich-Schule spendierten  Buch­gutscheine und Martina Preuß gab die Siegerurkunden aus, nicht ohne noch einmal die gezeigten Leistungen hervorzuheben. Mina Wiechert darf sich nun auf den Kreis­ent­scheid im Frühjahr freuen, der in diesem Schuljahr ebenfalls in der Diepholzer Mediothek stattfinden wird.

Text: Dr. Hartmut Büscher, Foto: Annette Wöstmann