Jan-Niklas Beste war der Beste – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Vorlesewettbewerb
Jan-Niklas Beste war der Beste

Der Vorlesewettbewerb im Schuljahrgang 6 wird in diesem Schuljahr bereits zum 60. Mal vom Börsenverein des deutschen Buchhandels ausgerichtet, und seit etlichen Jahren nimmt die Graf-Friedrich-Schule daran teil. Für unseren aktuellen Schul­ent­scheid hatten sich die zehn besten Vorleserinnen und Vorleser aus den fünf Parallelklassen des Jahrgangs 6 gut ge­launt in der Mediothek versammelt. So fieberten Moritz Klein und Caitlin Kröger aus der 6a, Julian Pufel und Lana Rabius aus der 6b, Jan-Niklas Beste und Martje Portmann aus der 6c, Tamika Hoßbach und Linda Melcher aus der 6d sowie Stina Spreen und Konstantin Kari aus der 6e zunächst dem ersten Durchgang entgegen, in dem sie eine eingeübte Passage eines von ihnen selbst ausgesuchten Buches vortragen durften. Nachdem sie eine kurze Einführung in die gewählte Textstelle aus „klassischen“ oder ak­tuellen Jugendbüchern gegeben hatten, konnten sie in dieser Runde lesetechnisch und in­ter­pre­tativ weitgehend überzeugen und erhielten von einigen zum Daumendrücken er­schie­nenen Gästen auch ihren verdientem Applaus.

Im zweiten Durchgang wurden die Hürden etwas höher gelegt – hier hieß es, nacheinander aus dem von Mediotheks-Leiterin Maria Flaßkamp vorgelegten und den Wettbewerbern wohl unbekannten Buch „Der Weltenexpress“ von Anca Sturm vorzulesen, was einigen von ihnen ohne vorherige Einübung sichtlich schwerer fiel. Neben Maria Flaßkamp gehörten der in diesem Jahr sechsköpfigen Jury Dagmar Trümpler als Vertreterin des GFS-För­der­vereins, Vor­jahres­siegerin Charlotte Wiggermann, Schulleiter Lars Buse sowie zwei Deutsch-­Lehr­kräfte (Kristin Petter und Dr. Hartmut Büscher) an. Auf der Grundlage der beiden Durch­gänge konnte von den Juroren als Erstplatzierter relativ eindeutig Jan-Niklas Beste ermittelt werden, der zunächst aus „Schabernackel“ von Werner Schrader vorgelesen hatte. Härter umkämpft waren die verbleibenden beiden Plätze auf dem Siegertreppchen – hier konnten sich letztlich als Zweite Martje Portmann (ihr gewählter Text war „Alea Aquarius. Die Farben des Meeres“ von Tanya Stewner) und als Dritte Stina Spreen („Meine schrecklich beste Freundin und andere Katastrophen“ von Catherine Wilkins) gegen die Konkurrenz durchsetzen. Freudestrahlend nahmen die Gewinner vom Schulleiter ihre Urkunden und von Dagmar Trümpler Buchgutscheine in Empfang, die der Förderverein zu diesem Anlass seit vielen Jahren spendiert. Jan-Niklas Beste wartet nun auf die Einladung zum Kreisentscheid, der im nächsten Frühjahr stattfinden wird.

Text: Dr. Hartmut Büscher, Foto: Matthias Stock