50 Jahre Naturpark Dümmer - Feier mit einem „Markt der Möglichkeiten“ – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

50 Jahre Naturpark Dümmer – Feier mit einem „Markt der Möglichkeiten“

Am 4.9.2022 feierte der Naturpark Dümmer anlässlich seines 50jährigen Jubiläums bei strahlendem Sonnenschein ein großes Jubiläumsfest.

Treibende Kraft war Detlef Tänzer, Geschäftsführer des Naturparks, der mit seinem Team ein buntes Programm mit einem Kunsthandwerkermarkt, einem Bühnenprogramm, Präsentationen der Naturparkschulen und vielen Kinderaktionen auf die Beine gestellt hatte. Ort des Geschehens war das weitläufige Gelände des Jugend- und Freizeitzentrums in Dümmerlohausen.

Die GFS, Naturparkschule seit 2019, war mit einem siebenminütigen Film über Umweltaktivitäten der letzten Jahre, mit jeweils einer Infotafel zur Geschichte des Schulgartens und des Schulwaldes und mit der Präsentation eines Erdkunde-Projekts zum Thema „Eisenzeitliche Kleidung“ vertreten. Letzteres hatte Michel Zarth im letzten Jahr anlässlich der Eröffnung des Bohlenweges im Aschener Moor mit seinem Erdkunde-Kurs eN durchgeführt.

Im Zentrum des ökumenischen Gottesdienstes, mit dem um 10 Uhr die Feier begann, stand der Gedanke „Staunen – danken – schützen“. Beeindruckend war dabei nicht zuletzt die musikalische Begleitung durch Detlef Tänzer, der den Dankgottesdienst mit seiner Gitarre und seiner Stimme bereicherte. Seine Interpretation der „HYMN“ (Barclay James Harvest), die den Abschluss bildete, klang bei vielen noch lange nach.

Wenn man alle Bühnendarbietungen mitnehmen, alle Infostände besichtigen, alle Filme sehen, alle Aktivitäten ausprobieren, alle Verkaufsstände inspizieren und zumindest einen Teil der angebotenen Leckereien kosten wollte, war man fast den ganzen Tag beschäftigt.

Hauptmatador auf der Bühne war Rainer Schmidt. Geboren ohne Unterarme und mit einem verkürzten rechten Oberschenkel, präsentierte sich der gelernte Verwaltungswirt und evangelische Theologe, der zudem Bücher schreibt, Sendungen moderiert, ein bei Europa- und Weltmeisterschaften mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichneter Tischtennisspieler ist und zudem seit 2013 auch als Kabarettist auftritt, auf der Bühne als mitreißendes Energiebündel und brachte den Zuschauern das Thema „Inklusion“ auf eine sehr ungewöhnliche Art nahe. Das Thema „Barrierefreiheit“ wird im Naturpark Dümmer groß geschrieben. Letzterer umfasst heute auf 1152,14 Quadratkilometer u.a. die Dammer Berge, den Stemweder Berg, 15 Hoch- und Niedermoorgebiete und natürlich den namensgebenden Dümmer.

Unter den Infoständen waren u.a. der Naturschutzring Dümmer, die Diepholzer Jägerschaft, das RUZ (Regionales Umweltbildungszentrum), das BUEZ (Barndorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum) und einige Naturparkschulen vertreten. Groß und Klein kamen hier auf ihre Kosten, es gab viele Möglichkeiten zum Mitmachen. Am Stand der Realschule Diepholz wurden beispielsweise kleine Holzboote, Samenbomben und Insektenhotels hergestellt. Im Filmvorführraum konnte man neben dem Beitrag der GFS u.a. den nach langer Suche wiederentdeckten und extra für die Jubiläumsfeier digitalisierten historischen Dümmerfilm von Dr. Unteutsch sehen. Bei den Archäotechnikern durften Kinder Hufeisen schmieden, Holzschindeln schlagen oder eine Fibel herstellen. Ein breites Spektrum ausgewählter Verkaufsstände und das kulinarische Angebot machten den Rundgang zunehmend attraktiv. Unter einem bunten Zirkuszelt gab es ein Kinderprogramm, das ganz offensichtlich eine perfekte Mischung aus Information und Spaß war.

Der letzte offizielle Programmpunkt war die Siegerehrung im Fotowettbewerb des Naturparks und beim Geocaching. Die besten der für den Wettbewerb eingereichten Fotos wurden in einem Kalender zusammengefasst, der beim Naturpark erhältlich ist.

Die Vertreter der Naturparkschule GFS freuen sich sehr, dass sie einen Beitrag zu diesem tollen Tag leisten durften und ein lebendiger Teil des so vielfältigen Naturparks Dümmer sind.

Text und Fotos: Maria Schmutte