„DECHEMAX macht mobil“ - GFS-Schüler in der zweiten Runde – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

DECHEMA
„DECHEMAX macht mobil“ – GFS-Schüler in der zweiten Runde

Anis El Gumati, Johannes Luber und Ole Woyciniuk aus dem zehnten Jahrgang der Graf-Friedrich-Schule nehmen erfolgreich als Team beim Wettbewerb der Gesellschaft für chemische Technologie und Biotechnologie e. V., kurz DECHEMA, teil und qualifizieren sich durch gute Leistungen für die zweite Hauptrunde des Wettbewerbes „DECHEMAX macht mobil“.

Der jährlich von der DECHEMA ausgeschriebene Wettbewerb DECHEMAX thematisiert in diesem Jahr Probleme und Lösungsansätze der modernen mobilen Welt mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 7 bis 11 zu motivieren, sich außerhalb der Schule mit Fragen zur E-Mobilität, zu modernen Treibstoffen und der Problematik von Mikroplastik, das durch Reifenabrieb in die Umwelt eingetragen wird, auseinanderzusetzen.

Bundesweit nahmen dabei Teams bestehend aus drei bis fünf Schülerinnen und Schülern seit dem 08. November bis Ende Januar an insgesamt 8 Fragerunden innerhalb der ersten Hauptrunde teil. Dabei musste wöchentlich ein Internetfragebogen von den teilnehmenden Teams zu den oben genannten Themen bearbeitet werden.

Für die zweite Hauptrunde haben sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifiziert, die mindestens 6 der 8 gestellten Fragebögen richtig beantworten konnten.

In der zweiten Hauptrunde wird es nun auch praktisch. Seit Februar warten neben weiteren Fragen auch drei Experimente auf Anis, Johannes und Ole. Diese Experimente können mit einfachen Mitteln, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Hause zur Verfügung stehen, selbst durchgeführt. Die Durchführung sowie die Beobachtungen sind als Versuchsprotokoll zu dokumentieren und an den Veranstalter einzusenden, der die Ausarbeitungen bewertet und hoffentlich Anis, Johannes und Ole eine erfolgreiche Teilnahme an diesem Wettbewerb bescheinigt.

Text und Foto: Dr. Jens Homeyer