Cup der 5. Klassen 2015 – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Cup der 5. Klassen 2015

Mit großer Spannung trafen sich am Donnerstag, dem 12. November 2015, die Fünftklässler in der Pausenhalle der GFS zur Siegerehrung im Rahmen des diesjährigen Cups der 5. Klassen. Vorangegangen war am Mittwoch ein spannender, informativer und ereignisreicher Tag, an dem die Schüler viel über Umweltprobleme, Umweltschutz und über ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck gelernt haben. 

Der Cup der 5. Klassen findet seit 2010 an der GFS alljährlich unter der Regie des GFS-Umweltausschusses statt. Wie im Vorjahr war als Termin ein Tag in der niedersächsischen Naturschutzwoche gewählt worden; denn die GFS ist Teil des Natur-Netzes Niedersachsen (http://www.natur-netz-niedersachsen.de).

Der Cup besteht aus fünf Workshops, die die fünf Klassen jeweils nacheinander durchlaufen. In einem Workshop geht es um das wichtige Thema Wasser. Dieses für uns so selbstverständlich zur Verfügung stehende Lebensmittel wird in immer mehr Teilen auf dieser Welt zur Mangelware. In einem zweiten Abschnitt machte die SV, die diesen Workshop durchführte, den Schülern anhand eines Spiels bewusst, dass sie durch ihr Verhalten, dass jeder Mensch durch sein Verhalten im positiven wie im negativen Sinn Einfluss auf seine natürliche Umwelt ausübt (ökologischer Fußabdruck).

Der zweite Workshop war mit viel Bewegung verbunden, war er doch nach dem Vorbild des Spiels “Eins, Zwei oder Drei” aufgebaut. Hier wurden verschiedene Themen angesprochen, von denen mit Transportmitteln, CO2-Ausstoß, regenerativen Energiequellen, Lebensmitteln oder Tieren an dieser Stelle nur wenige Stichworte genannt werden können.

Im dritten Workshop war Geschicklichkeit gefragt; denn es wurde mit Naturmaterialien gebastelt. An vier verschiedenen Stationen hatten die Schüler Gelegenheit, originellen Weihnachtsschmuck zu gestalten und Karten zu dekorieren.

Im vierten Workshop war wieder viel Bewegung angesagt. Dafür begaben sich die Schüler in die Sporthalle, wo sie einen Parcour bewältigen und Umweltfragen lösen mussten.

Im fünften Workshop dreht sich alles um das Thema Müll. Nach dem Vorbild des Spiels “Wer wird Milionär?” gab es auch hier zahlreiche Möglichkeiten, Punkte für das Klassenteam zu sammeln.

Der Cup ist grundsätzlich als Wettbewerb aufgebaut, in dem die Klassen gegeneinander antreten. Der Wanderpokal ging in diesem Jahr an die 5b, die mit 168,5 Punkten den Sieg davontrug. Es folgte auf Platz 2 die 5e mit 154 Punkten, dicht gefolgt von der 5c mit nur einem Punkt Abstand. Dass auch die beiden anderen Klassen bei der 150-Punkte-Marke lagen, zeigt, mit wie viel Energie die Fünftklässler bei der Sache waren. Sie konnten sich über Stifte sowie Hefte und Blöcke aus Recyclingpapier freuen. Die Sieger erhielten zusätzlich jeder eine Tafel von der Guten Schokolade. Für fünf Tafeln von dieser Schokolade wird in Afrika ein Baum gepflanzt; da auch die zahlreichen Helfer jeder eine Tafel Schokolade bekamen, war dieser Tag nicht nur mit viel Spaß und viel Lernen verbunden, sondern auch mit einer stattlichen Anzahl neuer Bäume.

Apropos Helfer: Der Cup ist von seiner Idee her als Umwelttag gedacht, der grundsätzlich von Schülern für Schüler durchgeführt wird. In dieserm Jahr sind hier folgende Schüler zu nennen: Emma Grafe, Nhu Nguyen, Rica Höfer, Aaron und Yven Hafer (alle Jg. 6), Finn Dubenhorst und Marius Fahrenkamp (Jg. 7), Kim Krautwurst und Simon Sackmaier (Jg. 8), Lena Buns, Eva Husmann, Regina Schlegel und Emily Strauß (Jg. 9) Berenice Borggrefe und Giehan Haji (Jg. 10), Leona Zinnecker, Kevin Wiesener und Sam Addison (Jg. 12). Für Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnete der GFS-Umweltausschuss, vertreten durch die Lehrerinnen Sabine Buse, Maria Schmutte und Sylke Teuteberg sowie durch Anja Addison als Vertreterin der Elternschaft. Mit dabei waren zudem die SV-Lehrerin Maike Scharf sowie Kim Boning, die derzeit ihr FÖJ im Fach Sport an der Schule macht. Finanziell unterstützt wurde der Cup wie im Vorjahr von der Bingo-Umweltstiftung. Die stellvertretende Schulleiterin Uta Wielage freute sich mit den Organisatorinnen über die positive Resonanz und dankte abschließend im Rahmen der Preisverleihung allen, die zum Gelingen beigetragen hatten.

(Text und Foto: Maria Schmutte)