Ausweitung der Notfallbetreuung und Überprüfung der Moodle-Zugänge – Gymnasium Diepholz
05441 9928 0
x
Menü  

Wir übernehmen Verantwortung

Ausweitung der Notfallbetreuung und Überprüfung der Moodle-Zugänge

Sehr geehrte Eltern der Schuljahrgänge 5-8, eine Notfallbetreuung für ihr Kind wird auch in den Osterferien (28.3.-14.4.20) angeboten. Zudem wird zurzeit für alle Schüler(innen) überprüft, ob sie über einen Zugang zur Lernplattform Moodle verfügen.

Durch die Bereithaltung der Notfallbetreuung wird in der derzeitigen Situation die Handlungsfähigkeit vieler staatlicher und privater Leistungen gesichert. Die Notfallbetreuung steht folgenden Beschäftigten zur Verfügung:

– Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

– Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

– Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,

– Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,

– besondere Härtefälle (etwa drohende Kündigung oder erheblicher Verdienstausfall).

Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

Zur Aufrechterhaltung dieser Bereiche wird die Notfallbetreuung ausgeweitet. Zum einen können Sie ab sofort für Ihr Kind die Notfallbetreuung auch dann in Anspruch nehmen, wenn nur ein/e Erziehungsberechtigte/r zu einer der o.a. Berufsgruppen zu rechnen ist. Zum anderen wird die Notfallbetreuung auch in den Osterferien (28.03.-14.04.2020) angeboten.

Bitte melden Sie – wie bereits bekannt – Ihr Kind sowohl mithilfe des Ihnen bereits zugegangenen Formulars per Mail an sekretariat@gfs-diepholz.de als auch telefonisch (05441 9928 0) an. Das Formular finden Sie auch auf der Homepage: Link

Die Kinder werden in kleinen Gruppen von max. 4 Schülerinnen und Schülern pro Lehrkraft betreut. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die vom RKI herausgegebenen Schutzmaßnahmen, die zwingend auch in der Notfallbetreuung einzuhalten sind. Dazu gehören in erster Linie die Einhaltung der Husten- und Nies-regel (in die Armbeuge husten oder niesen), die regelmäßige Handhygiene, die Abstandsregel (2m Min-destabstand) sowie die regelmäßige Lüftung der Räume. Auch die betreuenden Lehrkräfte sind aufgefor-dert, die Regeln mit den Schülerinnen und Schülern zu besprechen und die Einhaltung einzufordern. Die räumlichen Voraussetzungen haben wir in der Schule geschaffen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind Schreibmaterial, Aufgaben aus dem Aufgabenpool der Klasse und ein Pausen-frühstück mit. Sehen Sie bitte von einer Anmeldung ab, wenn Ihr Kind Symptome einer Erkältungskrank-heit aufweist.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung und verweisen darüber hinaus auf die Seite des Kultusministeriums: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/fragen_und_antworten_zu_einrichtungsschliessung_und_notbetreuung_fur_schulen/fragen-und-antworten-zu-einrichtungsschliessung-und-notbetreuung-fur-schulen-186236.html.

Zur Überprüfung der Moodle-Zugänge: Wie Sie wissen, möchten wir darauf vorbereitet sein, im Falle der Verlängerung der Unterrichtsunterbrechung über den 18.04.2020 hinaus Ersatzunterricht erteilen zu können. Um dafür die Plattform Moodle nutzen zu können, prüfen wir derzeit, ob alle Schülerinnen und Schüler einen Zugang haben.

Bitte prüfen Sie, ggf. zusammen mit Ihrem Kind, ob Ihr Kind sich auf Moodle einloggen kann. Es ist wichtig, dass jede/r Schüler/in seinen/ihren eigenen Zugang hat. Ein Einloggen mit den Daten des Bruders oder der Schwester wird nicht möglich sein.

Falls Ihr Kind über keinen Moodle-Account verfügt oder nicht mehr über die Zugangsdaten verfügt, teilen Sie uns das bitte per Mail an sekretariat@gfs-diepholz.de bis Freitag, 27.3.2020 mit.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund!

Text: Lars Buse (Schulleiter)